"die tageszeitung" erhält Award für Verwendung offener Formate

28.03.2013
Auszeichnung geht nach Berlin

Die Zeitung "taz" erhält in diesem Jahr den "Document Freedom Award Deutschland". Damit werden Unternehmen ausgezeichnet, die sich um die Verwendung offener Formate bemühen.

Die taz tut ebendies mit der digitalen Ausgabe ihrer Zeitung. Sie ist in verschiedenen, offenen Formaten zu beziehen und verzichtet komplett auf DRM jeglicher Art. Auch wenn dies Missbrauch und unbezahlte Kopien erlaubt, so hilft es auch, die Publikation auf allen möglichen Medien vernünftig lesen zu können.

Ralf Klever, Leiter der EDV bei der taz, erklärt, dass man die Leser "in keinen [...] goldenen Käfig einsperren" wolle. Offene Formate wie HTML, EPUB, PDF oder auch in einfachem Textformat würden dabei helfen die Zeitung zu verbreiten und einem großen Nutzerkreis zugänglich zu machen.

Das begrüßt auch die Free Software Foundation Europe (FSFE) und zeichnete die Tageszeitung anlässlich des "Document Freedom Day", der am letzten Mittwoch im März stattfindet, mit dem Award aus. Sie befindet sich damit in guter Gesellschaft, in den vergangenen Jahren erhielten 1&1, tagesschau.de oder auch Deutschland Radio diesen Preis.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.