Die Gradmesser setzen sich

15.11.2012
Kleinigkeiten mit großer Wirkung: So werden Grad, Fuß, Zoll, Minuten, Sekunden und andere Werte typografisch richtig gesetzt.

Alles eine Frage der Genauigkeit: Spezielle Zeichen wie die für Grad, Fuß, Zoll, Minuten und Sekunden folgen eigenen typografischen Gesetzen. Gute Layouter wissen, wie sie mit den kleinen Zeichen und Ziffernfolgen umgehen müssen. Mit folgenden Tipps klappt es auch mit den Feinheiten in der Typografie.

Gradzahlen

 Quelle: Matchka Pixelio.de


Das Zeichen für Grad wird direkt hinter der Zahl gesetzt, egal, ob es als Winkel- oder Temperaturangabe verwendet wird. Ausnahme: Folgt auch noch die Einheit, steht zwischen Ziffer und Gradzeichen ein Leerzeichen. Wird die Ziffer in Buchstaben geschrieben, schreibt man auch "Grad" aus.

17°
17 °C
Fünf Grad

Zoll und Fuß

Das Zeichen für Fuß ist auch das Zeichen für Minute, das Zeichen für Zoll auch das für Sekunde. Darüber hinaus gibt es das Tertienzeichen mit drei und das Punktzeichen mit vier Strichen. Bei geografischen Angaben stellt man das Einheitszeichen direkt hinter die Zahl und trennt die einzelnen Angaben nur mit einem Leerzeichen. Die Striche sollten nicht mit Anführungszeichen oder dem Apostroph verwechselt werden. Gibt die entsprechende Schrift diese Sonderzeichen nicht her, kann man ASCII-Striche verwenden.

15°
5?
15?

Et und At

 Quelle: Gerd Altmann Pixelio.de


Weitere Spezialfälle in der Typografie sind das "Et"- und das "At"-Zeichen. Das "Et", lateinisch für "und", ist durch eben die Verbindung der Buchstaben "e" und "t" entstanden. Wir kennen diese Ligatur vor allem aus dem kaufmännischen Bereich als "&", oder bei der Verwendung in Firmennamen. Kann ein mit "&" verbundener Begriff nicht komplett in einer Zeile stehen, so gehört das "&" immer in die zweite Zeile. Das "At"-Zeichen ist aus dem E-Mail-Verkehr nicht mehr wegzudenken. Es wird bei Mailadressen natürlich ohne Abstände gesetzt.

Musterfirma
& Co. KG

mustermail@musterdomain.de

Brüche

Nicht ganz einfach ist der Umgang mit Bruchzahlen im Layout. Manche gängigen Bruchzahlen sind als Sonderzeichen in den Schriften vorhanden. Andere müssen selbst erstellt werden. Die erste Zahl setzt man dazu als Exponent, die zweite als verkleinerte Zahl hinter den Bruchstrich. Nicht verwenden sollte man dagegen tiefer- und höhergestellte Zahlen.

¼
½
¾

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.