Die Farbfelder-Palette

09.10.2008
Um Farben zu erstellen und zu verwalten, bietet InDesign CS3 das Farbfelder-Bedienfeld an. Die Palette wirkt auf den ersten Blick verwirrend, ist jedoch logisch aufgebaut.

Alles, was mit Farbe zu tun hat, ist in Adobe InDesign CS3 in der Farbfelder-Palette gut aufgehoben. Das Bedienfeld bietet die Möglichkeit, die Farben in einem Dokument anzuzeigen, neue anzulegen und ältere zu löschen. Zu erreichen ist das Farbfelder-Bedienfeld in der Layoutsoftware über das Menü „Fenster“ oder über „F5“.

Die Standardansicht

Wenn Sie die Palette in der Standardansicht öffnen, sehen Sie alle Farbfelder mit ihrer genauen Farbbezeichnung. Dieser Name wird entweder aus einer Farbbibliothek übernommen oder kann von Ihnen definiert werden. Einige Farben zeigt InDesign auch selbstständig an – dazu zählen Weiß, Schwarz und Passermarken. Ein durchgestrichenes Stiftsymbol hinter dem Namen der Farbe zeigt diese geschützten Standardfelder. Eine Schmuckfarbe wird durch ein weißes Quadrat mit grauem Innenkreis angezeigt, eine Prozessfarbe durch ein graues Quadrat. Auch die verschiedenen Farbmodelle werden durch ein weiteres Symbol dargestellt.

Der Kopf- und Fußbereich der Palette

Betrachten Sie den oberen Teil der Palette, so sehen Sie links vier Felder. Sie bedeuten nacheinander: „Werkzeugpalette Fläche und Kontur“, „Formatierung Rahmen“, „Formatierung Text“ und „Farbtoneinstellung“. Die fünf Symbole am unteren Ende der Palette spiegeln Funktionen wieder: „Alle Farbfelder einblenden“, „Farbfelder einblenden“, „Verlaufsfelder einblenden“, Neues Farbfeld“ und „Farbfeld löschen“. Außerdem erhalten Sie weitere Optionen wie „Neues Farbfeld“ auch über das entsprechende Palettenmenü.

Neues Farbfeld anlegen

Sobald Sie die Auswahl „Neues Farbfeld“ anklicken, erscheint ein Dialog. In diesem Fenster können Sie den Farbtyp, den Farbmodus und die Werte der Farbachsen definieren. Als Farbfeldname bietet sich die Zusammensetzung der Farbachsen an – so behalten Sie am ehesten den Überblick. Alternativ können Sie dem Farbfeld auch einen Namen analog zur Verwendung im Dokument geben. Möchten Sie ein Farbfeld wieder löschen, können Sie es auf das Papierkorb-Symbol am Fuß der Palette ziehen. Sie müssen hier eine Ersatzfarbe definieren – voreingestellt ist Schwarz. Zusätzlich löschen Sie Farbfelder auch mit der Option „Alle nicht verwendeten Farben löschen“ aus dem Palettenmenü.

Farbton- und Verlaufsfelder definieren

Ähnlich wie das Anlegen von Farbfeldern funktioniert auch das Definieren von Farbtonfeldern. Im Gegensatz zum Farbfelder-Anlegen-Dialog erscheint hier jedoch ein Farbtonregler, mit dem der Tonwert eingestellt wird. Die Angabe erfolgt in Prozent. Sie können den Wert über einen Schieber oder manuell eingeben. Öffnen Sie dagegen im Palettenmenü die Option „Neues Verlaufsfeld“, so öffnet sich der Verlaufsfeld-Dialog. Über die beiden Quadrate unterhalb des Verlaufsbalkens legen sie Ausgangs- und Endpunkt des Verlaufs fest. Der Verlaufsmittelpunkt wird durch das auf der Ecke stehende Quadrat oberhalb des Reglers angezeigt. Auch er lässt sich verschieben.

Mehr Tipps und Tricks für InDesign CS3 gibt Ihnen Christoph Luchs in der LASERLINE Academy.

Werden Sie ein Teil unserer Welt

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.