Die Farbbalance einstellen

23.07.2009
Unerwünschte Farbstiche gehören zu den häufigsten Fehlern in Bildern. Sie lassen sich in Photoshop CS4 über das Werkzeug Farbbalance in der Konturen-Palette entfernen.

Das Werkzeug "Farbbalance"

Küchler Öffnen Sie zunächst das Bild, das Sie verändern möchten in Adobe Photoshop CS4. Dann rufen Sie über die Korrekturen-Palette oder über "Ebene", "Neue Einstellungsebene" und "Farbbalance" das entsprechende Werkzeug auf. Die Korrekturen werden direkt auf die Bildebene angewandt. Unter "Farbton" legen Sie fest, ob Sie die Tiefen, die Mitteltöne oder die Lichter des Motivs bearbeiten möchten. Über drei Schieberegler stellen Sie die Komplementärfarben Cyan-Rot, Magenta-Grün und Gelb-Blau ein. Auch Zahlenwerte lassen sich eingeben. Um die Bildhelligkeit unangetastet zu lassen, aktivieren Sie das Kästchen "Luminanz erhalten".

Variationen

Um mehrere Versionen eines Bilds mit unterschiedlichen Korrekturen anzuzeigen, öffnen Sie "Bild", "Korrekturen" und "Variationen". Nun werden Ihnen die Varianten angezeigt. Sie können Sie bearbeiten, indem Sie auf das Vorschaubild klicken. Je öfters Sie klicken, desto mehr wird verändert. Ähnlich wie beim Farbbalance-Werkzeug legen Sie vorab fest, ob Sie Tiefen, Mitteltöne oder Lichter bearbeiten möchten.

Vor- und Nachteile

Das Farbbalance-Werkzeug lässt sich sehr einfach und intuitiv anwenden – im Gegensatz zu den Gradationskurven, mit denen jedoch eine feinere Einstellung möglich ist. Zu beachten ist, dass die Farben an unterschiedlich eingestellten Monitoren auch unterschiedlich wirken. Beurteilen Sie das Farbergebnis deshalb auch numerisch und achten Sie auf die Kalibrierung Ihres Monitors.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.