Bilder vom Bildschirm

01.03.2012
Screenshots verdeutlichen Zusammenhänge, erklären Arbeitsschritte und dokumentieren Sachverhalte. So erstellt man sie.

Bildschirminhalte kann man per Screenshot schnell mit anderen teilen - sei es, um einem Kollegen Arbeitsschritte zu verdeutlichen oder ein Problem zu dokumentieren. Unter Windows und unter Mac OS X lassen sich die Bilder vom Bildschirm schnell erstellen. Dabei kann man natürlich auch Einfluss auf den Bildschirmausschnitt und das Format nehmen.

Screenshots mit Windows

 Quelle: Stephanie Hofschlaeger Pixelio.de


Der Schlüssel zur Screenshot-Funktion in Windows ist die Taste "Druck", die sich häufig bei den Funktionstasten auf der Tastatur befindet. Mit ihr hält man alles fest, was sich zu dieser Zeit auf den angeschlossenen Bildschirmen befindet. Das Bild wird zunächst im Zwischenspeicher gehalten und kann über "Einfügen" in ein beliebiges Programm kopiert werden. Die meisten Optionen hat man, wenn man das Foto in Adobe Photoshop öffnet, dann kann es direkt bearbeitet werden. Aber auch kleine Tools, wie das auf jedem Windows-Rechner beim Zubehör installierte "Paint", leisten gute Dienste. Geht man erneut auf "Druck", wird das in der Zwischenablage befindliche Bild überschrieben.

Auswahl treffen

Soll unter Windows nur ein bestimmtes Fenster abfotografiert werden, so drückt man zusätzlich zu "Druck" auch "Alt". Jetzt wird nur das gerade aktive Fenster in die Zwischenablage kopiert und kann wie bereits beschrieben weiter bearbeitet werden. Sofern sich die Anwender noch mehr Optionen wünschen, brauchen sie ein "Screen Capture"-Programm. Als Freeware sind hier beispielsweise die Programme PrintKey oder PicPrint erhältlich. Beide gibt es bei CHIP als Download.

Screenshots mit Mac OS X

Ähnlich wie unter Windows können auch unter Mac OS X mit einer Tastenkombination Screenshots gesichert werden. Man drückt dazu "Apfel", "Shift" und "3", um die ganze Bildschirmansicht zu speichern. Bei zwei angeschlossenen Bildschirmen erhält man dann auch zwei Bilddateien. Mit "Apfel", "Shift" und "4" sichert man dagegen einen ausgewählten Bereich. Durch die Tastenkombination öffnet sich ein "Zielfernrohr". Jetzt bewegen Sie die Maus auf den Startpunkt, drücken und ziehen sie einfach über den gewünschten Bereich. Das PNG wird dann automatisch auf dem Schreibtisch abgelegt. Nutzt man statt der "Shift"-Taste die "Ctrl"-Taste, wird das Bild wie bei Windows direkt in die Zwischenablage kopiert. Danach lässt es sich in andere Anwendungen einfügen.

Weitere Auswahlmöglichkeiten

Unter Mac OS X kann man auch über "Programme", "Dienstprogramme" und "Bildschirmfoto" einen Screenshot erstellen. Dieser Weg hat den Vorteil, dass er zusätzliche Optionen bietet. Dann werden die Bilder als TIFF abgespeichert. Hier lässt sich sogar ein Selbstauslöser einstellen, der erst nach einer bestimmten Zeit das gewünschte Bild aufnimmt. So lassen sich z.B. Aktionen mit einer gedrückten Maustaste in einem Screenshot einfangen, die sonst nicht sichtbar gemacht werden könnten.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.