Beta-Version Photoshop CS3

04.01.2007
Kostenlos, schnell, fehleranfällig - Adobe präsentiert das neu programmierte Photoshop CS3 mit zahlreichen Neuerungen als Beta-Version zum Test für alle ...

Mitte Dezember war es endlich soweit: Adobe präsentierte seinen Nutzern die Beta-Version von Photoshop CS 3 - kostenlos, endlich auch auf dem Intel-Mac nativ lauffähig und ******mit zahlreichen Neuerungen. Nutzer der CS2-Version können das Programm bis zum Erscheinen der Endversion testen, alle anderen haben dazu zwei Tage lang Gelegenheit. Doch mehr als eine Testumgebung ist das dritte, teilweise vollkommen neu programmierte Photoshop auch nicht, wie zahlreiche Fehlermeldungen belegen. Und auch die Gestaltung stößt auf wenig Gegenliebe. Begeistert sind die ersten Tester allerdings von Geschwindigkeit und Neuerungen.**

Beta als Konkurrenz-Reaktion

Als Konkurrent Quark die vollkommen überarbeitete Xpress-Version 7 auf den Markt brachte, wurde es für Adobe eng. Deshalb brach man bereits im Juni 2006 mit der bisherigen Firmenpolitik, nichts über Produktneuheiten auszuplaudern, bevor diese auf dem Markt sind: Adobe stellte ganz offiziell vier Neuheiten von InDesign vor, die es Mitte 2007 in der Creative Suite 3 geben soll. Wichtigstes Kriterium der ganzen Creative Suite 3 ist ihre Lauffähigkeit auf Intel-Macs, denn wie schon QuarkXPress 7 wird CS3 als lang ersehnte Universal Binary-Version erscheinen. Doch bei Ankündigungen beließ es Adobe nicht - Mitte Dezember 2006 stellte das Unternehmen eine offizielle und für jedermann installierbare Beta-Version von Photoshop CS3 vor. Die 700 MB des Programms lassen sich einfach herunterladen, installieren und zwei Tage lang testen. Und wer einen Installationsschlüssel für die Creative Suite 2 besitzt, dem steht die Testversion von Photoshop CS3 sogar bis zum offiziellen Erscheinen der endgültigen Version zur Verfügung.

Neuheiten in Photoshop CS3

Kurz nach Erscheinen der Beta-Version von Photoshop stürzten sich die Medien auf das Programm und sezierten es nicht nur auf seine Schnelligkeit hin, sondern auch in Bezug auf die Neuheiten (hier eine Auflistung der "New Features" von Adobe). Wichtigstes Merkmal der neuen Programmversion ist ihre Geschwindigkeit - nicht nur auf alten Macs, sondern und vor allem auf den neuen Intel-Maschinen. Sie wird hoch gelobt und erfreut viele Tester. Es wurden die Paletten neu gestaltet, so dass sie jetzt auf kleinen und großen Displays ihren Platz finden. Neu sind auch die Smart-Filter, die einzelne Ebenen verändern können, und neue Auswahlwerkzeuge zur besseren Auswahl - auch mit weichen Kanten - von Objekten. Und natürlich ließ es sich Adobe nicht nehmen, Camera Raw in CS3 zu verbessern: Zahlreiche neue Funktionen aus Lightroom machen das Tool jetzt noch besser nutzbar. Wer außerdem mehr von Photoshop CS3 sehen möchte, ohne es gleich zu installieren hat dazu im Learning Center von Adobe Gelegenheit: Die Website der "National Association of Photoshop Professionals" zeigt zahlreiche Video-Tutorials und Screenshots von Photoshop CS3 Beta, so dass man sich ein Bild von den Neuerungen machen kann.

Neue Icon-Gestaltung

Als erste Neuerung aber fällt bereits bei der Installation der Beta-Version von Photoshop CS3 die Neugestaltung der Icons ins Auge. Das triste, blaue Icon mit dem Schriftzug "PS" darin ist nur eines von vielen Kleinbildern, die in er Fangemeinde auf wenig Gegenliebe stoßen. Auf Grund der Kritik der Bildchen veröffentlichte sogar Adobes Senior Product Manager für Photoshop, John Nock, die restlichen Entwürfe der Icons der kommenden Creative Suite 3. Mit dem Ergebnis noch größerer Schelte für die Designer. Denn die Icons ähneln dem von Photoshop und variieren nur in Bezug auf Hintergrundfarbe und Buchstabenkombination. Im Gegensatz zu den gewohnten Bildern wirken sie deshalb fad, langweilig und geschmacklos; oder eben einfach gewöhnungsbedürftig.

Fehlerbehaftet

Weniger gewöhnungsbedürftig als normal für die Beta-Version eines Programms ist die Fehleranfälligkeit. Adobe selbst weist darauf hin, dass für diese Version deshalb kein Support gewährleistet werden kann - für Fehlermeldungen und Anregungen aber ist man dankbar. Deshalb sollte Photoshop CS3 auch nur zum "Spielen" installiert werden, keinesfalls aber für die tägliche Arbeit. Denn die Liste der bekannten Fehler ist schon jetzt lang. Adobe selbst stellte die wichtigsten auf seiner Website zusammen. Dazu gehören so "einfache" Dinge, wie das Hochskalieren von Bildern mittels bikubischer Filterung, wobei die Bilder mit dem falschen Filter skaliert werden und anschließend sehr gepixelt aussehen. Aber auch andere Webseiten nahmen sich der Fehlersammlung an. MacFixIt beispielsweise fasste mehrere Artikel zu bekannten Fehlern wie auch deren Problemlösung zusammen. Einer davon ist die Behebung der Meldung "Program error" durch Installation aller mitgelieferten Programme der Photoshop CS3 Beta. Ein weiterer betrifft die von einigen Lesern gefundene Ablaufzeit selbst registrierter Beta-Versionen, die angeblich der 4. Mai 2007 sein soll. Ein Hinweis auf den offiziellen Erscheinungstag?

Endgültige Version von CS3

Sicher ist auf alle Fälle, dass Adobe sich mit der Veröffentlichung der einzelnen Teile der Creative Suite 3 nur wenig Zeit lassen darf, will das Unternehmen weiterhin konkurrenzfähig bleiben. Denn Apple verkauft immer mehr Intel-Maschinen, auf denen die Creative Suite 2 nur mäßig schnell unter der Rosetta-Umgebung läuft. Zudem sind diese Geschwindigkeitseinbußen vor allem bei der Bildbearbeitung nur noch schwer den Benutzern zu erklären. Deshalb ist es sehr wahrscheinlich, dass es spätestens im Mai Photoshop CS3 in einer offiziellen Version geben wird. Illustrator CS3, dessen unterliegende Architektur vollkommen neu geschrieben worden sein soll und dass dadurch hohe Geschwindigkeitsverbesserungen erhalten soll, wird dann bald darauf folgen. Und auch InDesign und die anderen Bestandteile der Creative Suite 3 sollen bis Mitte 2007 erhältlich sein. Allerdings wird es von diesen aller Voraussicht nach keine Beta-Versionen wie bei Photoshop geben. Wir können also gespannt sein, was Adobe seinen Nutzern 2007 bieten wird. Die Beta-Version von Photoshop CS3 ist da nur ein kleiner Vorgeschmack.

Noch ein Hinweis: Wer die englischen Begriffe der Beta-Version von Photoshop auf deutsch nachschlagen möchte, hat dazu bei www.hilfdirselbst.ch Gelegenheit.

Werden Sie ein Teil unserer Welt

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.