Berühmter Blindtext

15.05.2014
Nichts wird so häufig eingesetzt wie „Lorem ipsum“. Wir verraten, woher der Platzhalter kommt

Jeder Gestalter kennt Lorem ipsum: Der beliebteste Blindtext wird als Platzhalter für Texte eingesetzt, die im Layout noch nicht vorliegen. Immer wieder passiert es jedoch, dass der Blindtext vergessen wird und im schlimmsten Fall den Weg ins fertige Druckerzeugnis findet. Wir geben Tipps, wie man das vermeidet.

Warum Blindtext?

Oftmals steht das Layout von Printprodukten schon, bevor die endgültigen Texte geschrieben und abgenommen sind. Dabei helfen Blindtexte: Sie markieren, wo später Textblöcke im Layout unterkommen. Mit Hilfe von Blindtext kann man auch verschiedene Schriftarten und Schriftgrößen testen. Kommt es darauf an, alle Schriftzeichen eines Fonts zum Vergleich mit einzubauen, kommen Blindtexte wie Franz jagt im komplett verwahrlosten Taxi quer durch Bayern oder The quick brown fox jumps over the lazy dog zum Einsatz. Diese Sätze enthalten alle Buchstaben.

Lorem ipsum

Der bekannteste Platzhalter ist jedoch Lorem ipsum. Der Blindtext hat keine eigene Bedeutung und das mit Absicht: Der Leser soll nicht durch möglichen Inhalt abgelenkt werden. Schon das erste Worte Lorem gibt es im Lateinischen gar nicht. Einige Passagen stammen jedoch aus einem Text von Cicero. Verwendet wird der Ersatztext seit dem 16. Jahrhundert.

Nachteile

Der Blindtext Lorem ipsum liefert keine zuverlässigen Prognosen wie gut oder schlecht ein Text später lesbar ist. Er sagt beispielsweise nichts über den Grauwert von Texten aus. Im Deutschen kommen viel mehr Großbuchstaben vor als in diesem Blindtext. Geht es um die Lesbarkeit, sollte man also einen anderen, deutschen Platzhalter verwenden. Auch die fehlende Sinnhaftigkeit des Blindtexts wird oft kritisiert. Die Lesbarkeit lässt sich leichter überprüfen, wenn der Inhalt tatsächlich verständlich ist.

Übersehener Blindtext

Immer wieder kommt es vor, dass es Platzhaltertexte bis in die fertigen Drucksachen schaffen: Sie wurden schlicht übersehen. Man kann natürlich nach Lorem ipsum suchen manche Layoutprogramme spüren die Blindtexte von selbst auf und liefern entsprechende Warnhinweise. Der wichtigste Tipp gegen Ersatztexte in Publikationen lautet jedoch: Content first. Am besten ist es, wenn die fertigen Texte gesetzt werden, denn dann ist dem Layouter auch der Inhalt klar und er kann ihn besser in Szene setzen.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.