Außenkonturen von Broschüren zügig stanzen

11.04.2013
Stigler GmbH investiert in neue Perforier-, Stanz- und Schneidemaschine

Die Stigler GmbH in München erhöht ihre Kapazitäten insbesondere für Druckereien, Buchbinderein und Kreative. Mit einer neuen Perforier-, Schneide- und Stanzmaschine kann die Papierstanzerei aus dem Norden Münchens mit Leistungen rund um die Papier-, Druck- und Buchveredelung nun Außenkonturen am fertigen Produkt noch schneller und wirtschaftlicher verarbeiten.

Mit dieser Investition setzt die Stigler GmbH auch auf Druckereien sowie die Druckvorstufe. Diese sollen aktiv die Rolle als Ideengeber für den Kunden übernehmen. Die neue Trim & Perf Duplex von Pro Cut stanzt Unternehmensbroschüren, Flyer, Give-aways, Visitenkarten, kleine Bücher u. v. m. zügig und kostengünstig in eine individuelle Form. Wenn bei Printprodukten das Layout und die Kontur übereinstimmen, können Unternehmen Emotionen bei ihren Kunden wecken und so die Wirkkraft ihrer Werbemaßnahmen erhöhen, meint Andrea Stigler, Marketingleiterin der Stigler GmbH. Unternehmen verleihen ihrem Außenauftritt somit einen spürbaren und unverwechselbaren Charakter, der Nähe zum Kunden schafft. Die Produktbroschüre eines Automobilherstellers dürfe dann auch mal ein Auto sein und der potenzielle Käufer könne die Miniaturausgabe schon mal mit nach Hause nehmen. Druckereien könnten allerdings direkt den Kontakt zu ihren Kunden suchen und als kreative Ideengeber auftreten. Denn Druckereien kennen und bieten die Möglichkeiten der Druckweiterverarbeitung.

Als Komplettdienstleister für Druckweiterverarbeitung legt die Stigler GmbH besonderen Wert auf die enge Zusammenarbeit mit den Druckereien. Diese können so ohne eigene Investitionen in teure Anlagen eine exklusive Weiterverarbeitung anbieten. Wir sind stets darauf bedacht, unser Portfolio für Druckereien und Buchbindereien zu erweitern und unsere Kapazitäten zu steigern. Nach einer weiteren Laseranlage im letzten Jahr sowie der kürzlich erworbenen maschinellen Falt- und Klebemaschine war diese Investition eine logische Konsequenz, so Michael Stigler, Geschäftsführer der Stigler GmbH.

Mit der neuen Anlage verarbeitet das Unternehmen problemlos rückstich- und fadengeheftete sowie klebegebundene Produkte bis zu vier Millimeter auch im Mehrfachnutzen. Außer dem Stanzen beliebiger Formen, wie Eurolöcher, Logos oder Außenkonturen, ist auch die Nutzentrennung von kleinformatigen Broschüren möglich. Diese findet in zwei Arbeitsschritten aber nur einem Durchgang statt. In der ersten Arbeitsstation erfolgt der Frontbeschnitt, in der zweiten Arbeitseinheit werden die Nutzen mit einem speziellen Stanzwerkzeug getrennt. Die Maschine arbeitet auch im Inline-Betrieb, der die Integration der Falt- und Klebemaschine sowie der Rill- und Falzmaschine erlaubt.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.