Ausblick auf die drupa

22.05.2008
Die größte Fachmesse der Welt für die Druck- und Medienbranche steht vor der Tür: Vom 29. Mai bis zum 11. Juni findet in Düsseldorf die drupa statt. Was bieten die Hersteller Neues?

Alle vier Jahre wieder findet in Düsseldorf die Fachmesse drupa statt. Dieses Jahr öffnet sie vom 29. Mai bis zum 11. Juni die Pforten. Zwei Wochen lang steht auf dem Messegelände am Rhein die Druck- und Medienbranche im Mittelpunkt. Traditionell präsentieren die Hersteller zahlreiche Neuheiten. Ein Ausblick.

Die Show beginnt

Vor vier Jahren fand die letzte drupa statt –dieses Jahr ist es wieder soweit. Zur letzten Auflage der Messe kamen rund 394.000 Besucher aus 122 Ländern nach Düsseldorf. Sie informierten sich in 18 Messehallen über das Angebot von 1.862 Ausstellern. Dieses Jahr ist unter anderem der „drupacube“neu, der sich außerhalb des eigentlichen Messegeländes befindet und gezielt Informationen und die Möglichkeit zum Networking bietet: Die `Schwerpunkttage´ bündeln in Symposien namhafter Fachleute neueste Erkenntnisse, die im anschließenden Rundgang über die Messe vertieft werden können. Ebenfalls neu sind zwei Messehallen, die das Messegelände am Rheinufer komplettieren. Auch für Kreative wird einiges geboten sein –hier vorab ein Überblick über wichtige Neuheiten aus der Branche.

ABB

ABB entwickelt die Software MPS, die zur Planung, zum Management und Tracking dient. Neu ist ein Modul für die Seitenplanung und Seitenherstellung. (Halle 16, Stand B20)

Agfa

Das Workflow-System Apogee Suite steht bei Agfa im Mittelpunkt. Das neue Modul Apogee Media dient der Content-Integration und dem Content-Management. Ein weiterer Höhepunkt bei Agfa ist das synthetische Papier Synaps für den Offsetdruck. (Halle 8a, Stand B63)

Alwan Color Expertise

Ein Photoshop-Plug-Inzeigt Alwan Color Expertise. Damit können unter der Creative Suite 3 ICC-Devicelink-Profile angewendet werden. Zur Farbkonvertierung bietet das Unternehmen das Programm CMYK Optimizer an. Es ist in vier Versionen erhältlich, darunter eine Version speziell für Fotografen und eine für Medienvorstufler. (drupa innovation parc, Halle 7)

Bvdm: Druck- und Medienverbände

Die Druck- und Medienverbände informieren über den Prozess Standard Offsetdruck. Auch Mess- und Prüfprozeduren werden vorgestellt. Darüber hinaus klären betriebswirtschaftliche Berater über Kennzahlen, Benchmarks und Unternehmenskonzepte auf. Über spezielle Themen wie Digitaldruck oder Web-to-Print informieren die Verbände in den drupa Compass Sessions. Sie dauern zwei Stunden und werden im Congress Center Ost veranstaltet. (Halle 71, Stand E05)

Dalim

Die Software Dalim Twist erhält Zuwachs: Mit dem JDF Connectivity Package lassen sich Anwendungen wie der Alwan CMYK Optimizer steuern. Mit Dalim Mistral kann dagegen das Produktions- und Projektmanagement abgewickelt werden. Neu ist unter anderem ein Produktionsplan. Softproofs am Bildschirm lassen sich mit Dalim Dialogue erstellen. (Halle 9, Stand C44 und drupa Innovation Parc)

Esko Artwork

Verpackungsdesign im Workflow: Dafür kommt die Software Studio in Frage. Mit Studio Toolkit for Flexibles können Verpackungen aus Folie –zum Beispiel Standbeutel –gestaltet werden. (Halle 8b, Stand A23)

Exstream Software

Unter dem Begriff „Transpromo“versteht man Dokumente, die Informationen (zum Beispiel auf Rechnungen oder Lieferscheinen) mit Werbung kombinieren. Solche Dokumente lassen sich mit der Software Dialogue von Extream erstellen. (Halle 7, Document Management Parc)

Fogra

Die Forschungsgesellschaft Druck stellt das Gemeinschaftsprojekt „Web2Proof“vor: Jeder Standbesucher stellt sich seine individuelle Testform zusammen. Die Fogra-Partner bereiten sie anschließend auf und fertigen einen Proofdruck an. Zu den Partnern gehören die Firmen Adobe, Agfa, Alwan, CGS, Callas, Canon, Efi, Epson, Esko Artwork/ Enfocus, GMG, GTI, Ibrams, ICS, Just Normlicht, K-Flow, Kodak, Man Roland, Oki, Puzzle Flow, Quato, Serendipity Software und Toshiba. (Halle 5, Stand A02)

Impressed

Der Software-Distributor demonstriert Programme von Adobe, Alwan, Axaio, Callas, Enfocus, Quark und Quite. Außerdem wird ein Workflow auf Basis der Software Switch von Gradual gezeigt. (drupa innovation parc)

Kodak

Mit der Software Colorflow von Kodak kann die Farbe in der kompletten Produktion überwacht werden –zum Beispiel auf Bildschirmen, Proofgeräten und Digitaldrucksystemen. Enthalten sind darüber hinaus Funktionen zum Kalibrieren der Geräte. Die Workflow-Software Prinergy erscheint zur drupa in der Version 5.0. Mit dabei sind Funktionen für das Management von Digitaldruckaufträgen. Variable Druckaufträge können mit Darwin erstellt werden. Das Programm hat in der Version 3.0 eine neue Benutzeroberfläche. (Halle 5, Stand D01)

M-Real

Der Papierhersteller zeigt seine LWC-Papiere, englisch für light weight coated. Es handelt sich um leichtgewichtige, zweiseitig maschinengestrichene Rollenpapiere, die trotz ihres geringen Flächengewichtes von 35 bis 80 g/qm sehr opak sind. Bei der Branchenallianz Printcity ist M-Real am „Food Packaging Competence Center“beteiligt. (Halle 6, Stand C61)

Pantone

Pantone stellt das Farbsystem Goe vor, das aus 2.058 chromatisch angeordneten Sonderfarben besteht. (Halle 9, Stand E04)

Printcity

Printcity ist eine strategische Allianz von Firmen der grafischen Industrie, die Chancen und Möglichkeiten des Strukturwandels in der Druckindustrie ausloten wollen. 30 davon stellen gemeinsam auf der Messe aus. Sie bündeln ihr Angebot in „Competence Centern“zu Themen wie Markenschutz, Lebensmittelverpackungen, Workflow oder Druck und elektronische Medien. (Halle 6)

SCP

Gemeinsam mit Canon hat das Unternehmen SCP neue Produkte für den CAD- und Reprografie-Bereich entwickelt. Mit dem Paket „Colorado“verwandelt sich ein Großformatdrucker von Canon mit einem Scanner in ein Kopiergerät. (Halle 8a, Stand B46)

Theurer.com

Kalkulieren, Aufträge bearbeiten, die Produktion planen, Betriebsdaten erfassen –diese Aufgaben übernimmt die Software C3 von Theurer.com. Vorlagen erleichtern dabei die Arbeit. (Halle 9, Stand E77)

X-Rite

Farbmanagement und Farbmessen steht bei X-Rite im Mittelpunkt. Das Unternehmen gehört mittlerweile zu Pantone. (Halle 5, Stand D02)

Schneller Überblick mit einem Rundgang

Wer schon genau weiß, welche Themen ihn am meisten interessieren, und schnell einen umfassenden Überblick dazu benötigt, kann bei einer Highlight-Tour teilnehmen. Sechs bis acht wichtige Aussteller zu Themen wie Computer-to-Plate, Digital- und Offsetdruck und Web-to-Print werden bei einem solchen Rundgang besucht, der circa 4 Stunden dauert. Die Führungen finden auf deutsch, englisch, französisch, spanisch und chinesisch statt, teilnehmen können maximal zehn Personen, die bei Online-Anmeldung 40 EUR, vor Ort 45 EUR zahlen.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.