Aktionen in Photoshop CC

20.04.2017
Adobe Photoshop CC ermöglicht es, mehrere Befehle zu Aktionen zusammenzufügen und abzuspeichern. Wir zeigen, wie es geht.

Die Stapelverarbeitung in Adobe Photoshop CC kann viele Arbeitsstunden sparen. Um besonders effizient zu arbeiten, können eigene Aktionen angelegt werden. Beim Aufrufen dieser Befehlsfolgen arbeitet das Programm die einzelnen Schritte automatisch nacheinander ab. Wir erklären, wie diese Aktionen angelegt und ausgeführt werden können.

Aktionen erstellen

Über „Fenster“ und „Aktionen“ wird in Adobe Photoshop das Bedienfeld aufgerufen Quelle: Sandra Küchler

Um spezifische Arbeitsschritte abzubilden, werden in Photoshop eigene Aktionen erstellt. Das funktioniert über das Aktionen-Bedienfeld, das man unter „Fenster“ und „Aktionen“ findet. Über das ausgeklappte Menü „Standardaktionen“ werden vordefinierte Aktionen angezeigt. Um eine eigene Befehlsfolge aufzuzeichnen, sollte man zunächst eine Datei öffnen, an der man die Schritte exemplarisch ausführt. Über „Neu“ kann man den Namen und den Speicherort für die Aktion festlegen. Ist man damit fertig, leuchtet der Aufzeichnungs-Button, wie bei einem Kassetten- oder Videorecorder. Nun werden die gewünschten Aktionen abgearbeitet und gespeichert.

Nützliche Tipps

In diesem Menü werden in Adobe Photoshop CC neue Aktionen angelegt Quelle: Sandra Küchler

Am besten ist es, die Abfolge zunächst zu üben, damit bei der Aufzeichnung wirklich jeder Schritt sitzt, denn auch Fehler oder „Rückschritte“ werden mit aufgenommen. Allerdings lassen sich überflüssige oder falsche Aktionen über das Papierkorb-Symbol in der Aufzeichnungsliste löschen. Achtung: Die Verarbeitung macht nur bei Bildern Sinn, die unter ähnlichen Bedingungen aufgenommen worden sind oder bei denen die gleichen Grundwerte vorliegen. Gibt es Schwierigkeiten bei der Ausführung der Aktion, lohnt es sich, bei den „Abspieloptionen“ die Geschwindigkeit anzupassen. Ein langsameres Tempo sorgt dafür, dass man die einzelnen Schritte am Bildschirm nachvollziehen kann und sieht, wo es hakt.

Aktionen ergänzen

Manchmal ist eine bestehende Aktion nicht mehr ganz aktuell und man wünscht sich, sie ergänzen und erweitern zu können. Auch das ist in Photoshop möglich. Dazu bewegt man die Markierung zu der Aktion, nach der eine weitere eingefügt werden soll und startet die Aufzeichnung erneut. Des Weiteren ist es umgekehrt möglich, einzelne Schritte über „Deaktivieren“ auszulassen. Das kann in manchen Fällen besser sein, als die Aktion ganz zu löschen, denn bei Bedarf kann der Arbeitsschritt per Mausklick wieder aktiviert werden.

Automatische Stapelverarbeitung

Im Menü „Stapelverarbeitung“ wählt man die festgelegten Aktionen aus Quelle: Sandra Küchler

Noch einmal mehr Automatismus bietet die Stapelverarbeitung im Menü „Datei“, „Automatisieren“. Hier kann man zusätzlich festlegen, welche Dateien beziehungsweise Ordner verarbeitet werden sollen und wo das Programm die fertigen Dateien wieder ablegt. Unter „Satz“ und „Aktion“ werden die vorher definierten Befehlsfolgen aufgerufen. Wichtig ist außerdem der Punkt „Fehler“. Hier legt der Anwender fest, ob die Software bei Fehlern anhält oder nicht.

 

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.