Akku-Rückruf bei Nikon

20.11.2005
Nach mehr als 1,5 Jahren ruft Nikon Akkus der digitalen SLR-Kameras des Typs EN-EL3 zurück, da diese überhitzen könnten.

Bereits seit Mai 2004 ist zusammen mit den digitalen Spiegelreflexkameras der Akkutyp EN-EL3 erhältlich. Doch erst jetzt gab Nikon bekannt, dass es "in einem begrenzten Zeitraum beim Herstellungsprozess" Konstruktionsfehler gab, die nun "beim Aufladen der betreffenden Akkus zu einer Überhitzung führen" können - fünf Fälle gibt es bereits. Nikon startete eine Rückrufaktion, die für Unmut sorgt, denn man muss zunächst seinen Akku einschicken, testen lassen und erhält dann nach ca. 3 Wochen erst seinen Ersatz. Betroffen sind Akkus der digitalen SLR-Kameras D100, D70 und D50.

Betroffene Akkutypen

In der vergangenen Woche startete Nikon eine groß angelegte Rückrufaktion. In einer Pressemitteilung und einer Mitteilung an die Kunden gab Nikon bekannt, dass "trotz strenger Qualitätskontrollen bei der Fertigung bei einigen Akkus vom Typ EN-EL3 ein Defekt auftreten kann, der beim Aufladen der betreffenden Akkus zu einer Überhitzung führen kann." Dieser Akkutyp befindet sich bereits seit Mai 2004 im Handel und wird in den Nikon-Kameras der Baureihe digitale SLR verwendet, vor allem den Modellen D100, D70 und D50. Zudem wurde der Akku auch als Zubehör der D70-Reihe verkauft. Betroffen aber seien nur "Akkus, die in einem Produktionszeitraum von fünf Monaten gefertigt wurden". Welcher Zeitraum dies genau ist, darüber schweigt sich der Hersteller zumindest in der deutschen Website aus.

Besser spät als nie?

Mehr Aufschluss gibt da die amerikanische Website, die zumindest Auskunft darüber gibt, dass Nikon diesen Akkutyp bereits seit Mai 2004 verkauft. Aber erst nach eineinhalb Jahren gesteht Nikon die Fertigungsfehler ein und berichtet ohne Angabe eines näheren Herstellungs- oder Verkaufszeitrahmens von fünf Fällen weltweit, bei denen der Defekt aufgetreten ist - zwei davon in Europa: "In keinem der uns bekannten Fälle wurden Personen verletzt, es kam jedoch aufgrund der Überhitzung während des Ladevorgangs zu einer Beschädigung des umgebenden Materials und von einem weiteren Gebrauch des Akkus wird abgeraten." Freiwillig habe man deshalb, um die hohen Ansprüche an Sicherheit und Qualität weiterhin zu gewährleisten, eine Rückruf- und Austauschaktion initiiert. Man könnte aber auch sagen: besser spät als nie.

Rückrufaktion

Problematisch an der Aktion ist, dass Nikon scheinbar selber nicht weiß, welcher Herstellungszeitrahmen bei den "fünf Monaten", in denen Konstruktionsfehler auftraten, anzugeben sind. Einzig die auf dem Akku angegebene Chargennummer gibt Aufschluss darüber. Die folgenden Nummern werden deshalb als betroffen von Nikon genannt:

 

Erste drei Zahlen:

Chargennummer

44A-

44AC

46A-

46AC, 46AD, 46AE, 46AF, 46AG, 46AH, 46AI, 46AJ, 46AK, 46AL, 46AM, 46AN, 46AO, 46AP, 46AQ, 46AT, 46AU, 46AV, 46AW, 46AX, 46AY

47A-

47AA, 47AB, 47AC, 47AD, 47AE, 47AF, 47AG, 47AH, 47AI, 47AJ, 47AK, 47AL, 47AM, 47AN, 47AO, 47AP, 47AQ, 47AR, 47AS, 47AU, 47AV, 47AW, 47AX, 47AY

48A-

48AA, 48AB, 48AC, 48AD, 48AE, 48AF, 48AG, 48AH, 48AI, 48AJ, 48AK, 48AL

49A-

49AA, 49AB, 49AC, 49AD, 49AE, 49AF, 49AG, 49AH, 49AI, 49AJ, 49AK, 49AL, 49AM, 49AN, 49AP, 49AQ, 49AR, 49AS, 49AT, 49AU

4AA-

4AAA, 4AAB, 4AAC, 4AAD, 4AAE, 4AAF, 4AAG, 4AAH, 4AAI, 4AAJ, 4AAK, 4AAL, 4AAM

4BA-

4BAA, 4BAB, 4BAC, 4BAD, 4BAE, 4BAF, 4BAG, 4BAH, 4BAI, 4BAJ, 4BAK, 4BAL, 4BAN

4CA-

4CAA, 4CAB, 4CAC, 4CAD, 4CAE, 4CAF, 4CAH, 4CAI, 4CAJ

Nicht betroffen sind Akkus des Typs EN-EL3, die mit "made in Japan" gekennzeichnet sind. Auch die neueren Akkutypen EN-EL3a und EN-EL3e weisen keine derartigen Probleme auf. Außerdem weist zumindest Nikon USA auf die Problematik mit den oft über eBay erhätlichen "Original-Nikon-Akkus" hin, die zwar wie ein Original aussehen, jedoch keine Chargennummer besitzen: "Wenn Ihr EN-EL3 Akkupack keine Seriennummer aufweist, weisen wir darauf hin, dass es sich dabei um kein Original-Nikonprodukt handelt und dieses nicht benutzt werden sollte."

Vorgehen

Wer einen Akku mit oben genannter Nummer sein Eigen nennt, der kann dessen Austausch online beantragen. Dazu muss man sich einfach im Nikon-Support-Center registrieren und im unteren Bereich des Registrierungsbildschirms unter "Produkt" den EN-EL3 auswählen und dessen Seriennummer angeben. An die dort von Ihnen angegebene Anschrift versendet Nikon dann bei erfolgreicher Registrierung einen frankierten Umschlag zur Rücksendung des Akkus. Alternativ kann dieser Vorgang auch telefonisch mit der Nikon Kundenhotline durchgeführt werden, die in Deutschland Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr unter 0 69 - 95 30 73 86 zur erreichen ist.

Nur Umtausch!

Nikon schreibt Service groß, deshalb werden alle betroffenen Akkus kostenlos durch einen neuen EN-EL3a- oder EN-EL3e-Akku ersetzt. Allerdings muss der zuvor eingesandte Akku hierzu alle Voraussetzungen erfüllen. Im Klartext bedeutet dies, dass nach Eingang des telefonischen oder elektronischen Umtauschantrags erst einmal der Akku (mit vorfrankierten von Nikon zugesandtem Paket) einzuschicken ist. Erst nach "Erhalt Ihres Akkus wird dessen Chargennummer geprüft und ein Ersatzakku wird an die Postanschrift versandt". Nikon spricht von 5 bis 10 Arbeitstagen auf der Homepage, erste Nutzerberichte im Internet hingegen zeigen, dass Nikon den Ansturm kaum bewältigen kann. Frühestens in der dritten Novemberwoche kann mit den ersten Auslieferungen gerechnet werden, der telefonische Kundenservice spricht sogar von ca. 3 Wochen Wartezeit. Mit anderen Worten, der Kunde ohne Ersatzakku muss bis zu drei Wochen ohne funktionierende Kamera ausharren - oder sich einen Ersatzakku gönnen. Natürlich nur Original von Nikon!

Der Weg über den stationären Handel

Eine Alternative bietet vielleicht der auf Kundenservice bedachte stationäre Handel. Denn selbst wenn Nikon ausdrücklich darauf hinweist, dass Sie den Akku bitte nicht "an Ihren Händler oder an die Nikon-Niederlassung in Ihrem Land" senden sollen, da "die Akkus aller europäischen Kunden an einem einzigen Ort gesammelt werden, von dem auch der Austausch abgewickelt werden wird", bieten viele kleinere Nikonhändler den unkomplizierten Austausch an: Akku hinbringen, Chargennummer wird gecheckt und binnen weniger Minuten hat man einen neuen Akku. Auf diesen Service beharren darf man allerdings nicht, da Nikon ja explizit diese Art des Umtauschs ausschließt. Hier ist man auf die Flexibilität und Kulanz des örtlichen Verkäufers angewiesen, der damit den wirklich guten Kundenservice eindrucksvoll unter Beweis stellen kann.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.