Adobe Font Folio 11

04.10.2007
Adobe veröffentlicht die Version 11 seiner Software Font Folio. Sie enthält mehr als 2.300 Schriftarten im Format OpenType, darunter 170 neue. Font Folio funktioniert unter Mac und Windows.

Eine große Schriftensammlung ist für Kreative unerlässlich: Sie stellt sicher, dass für jedes Projekt und jeden Kunden die passende Schrift vorhanden ist. Adobe erneuert jetzt sein Zeichensatz-Programm Font Folio, das mehr als 2.300 Schriftarten bereitstellt. In der neuen Version 11 sind 170 zusätzliche Fonts enthalten. Font Folio läuft plattformübergreifend unter Mac OS X, Microsoft Windows Vista und Windows XP.

Das OpenType-Format

Adobes jüngster Zuwachs, das Schriftarten-Paket Font Folio 11 stellt alle darin enthaltenen Schriftarten im OpenType-Format bereit. Im Vergleich zu den Formaten TrueType und PostScript sind OpenType-Schriften plattformübergreifend und brauchen weniger Speicherplatz. Durch diese Fähigkeiten entfallen Kompatibilitätsprobleme, wenn die Schriftarten auf verschiedenen Betriebssystemen verwendet werden. Auch sprachspezifische Ligaturen sind direkt enthalten. OpenType unterstützt darüber hinaus Unicode. Auf diese Weise wird es einfacher, mehrsprachige Dokumente zu erstellen.

Klassische und neue Schriften

Im Vergleich zur Vorgängerversion enthält das neue Bundle 176 zusätzliche Schriften. Außerdem hat sich Adobe bei der hauseigenen Originals-Sammlung bedient und einige der darin enthaltenen Schriften Font Folio beigefügt. Hinzu gekommen sind beispielsweise die Arno Pro oder die Garamond Pro. Eine vollständige Liste der Fonts hat Adobe als PDF-Datei im Internet hinterlegt.

Den Überblick behalten

Damit bei 2.300 Schriftarten der Überblick nicht verloren geht, hat der Hersteller alle Fonts in der Adobe Type Library organisiert. Auch sie wurde im Vergleich zur Vorgängerversion verbessert. Die Anwender können diese digitale Bibliothek anhand von Schlagwörtern durchsuchen – beispielsweise nach Stil, Verwendungszweck, Klassifizierung oder Schriftdesigner.

Weitere Funktionen

Nutzer können Internetseiten verbessern, indem sie animierte GIF-Dateien verwenden oder die Schriften für Effekte in Multimedia-Projekten einsetzen. Font Folio ermöglicht es, Opticals-Schriftarten zu verwenden, die vier und mehr Varianten bieten. Je nach Einsatzzweck – von der Fußnote bis zu den Überschriften – wird die Schriftgröße angepasst. Viele Fonts enthalten darüber hinaus Zierbuchstaben, Kapitälchen oder altertümliche Ziffern.

Preise

Font Folio 11 ist nur auf Englisch erhältlich; eine deutsche Version ist laut Angabe von Adobe derzeit nicht geplant. Die kleinste Einheit, in der Font Folio gekauft werden kann, ist eine Lizenz für fünf Rechner. Sie kostet rund 3.600 Euro. Darüber hinaus sind Lizenzen für zehn und zwanzig Rechner erhältlich. Das Upgrade von Font Folio 8 und 9 oder der Font Folio Open Type Edition ist rund 1.850 Euro teuer und nur für 10 oder 20 Lizenzen möglich. Font Folio wird direkt im Internet herunter geladen.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.