1. Grafik-Designschau Regensburg

05.09.2005
"dere:05" zeigt aktuelle Arbeiten aus den Bereichen Corporate Design, Typografie, Illustration sowie Fotografie und bietet Vortragsreihe ...

In Bayern ruft man sich "[hawe]dere" bei Begegnungen zu und meint damit eigentlich "habe die Ehre". Dieser Gruß soll aber auch alle einladen, die am Erfolgsrezept des deutschen Designs Interesse haben. "dere:05", die 1. Grafik-Designschau in Regensburg, beschäftigt sich vom 10. bis 25. September mit diesem Rezept und zeigt aktuelle Arbeiten aus den Bereichen Corporate Design, Typografie, Illustration sowie Fotografie aus ganz Deutschland in einer Ausstellung. Daneben findet am 17. September eine Vortragsreihe von Berliner und bayerischen Designern statt.

Grafikdesign made in Germany

Der Begriff "Deutsches Design" wurde in den Nachkriegsjahren zum erfolgreichen Exportartikel, der Funktionalität mit Komplexität und Technologie verband. Die Vereinfachung und Reduktion auf das Wesentliche – die Funktionalität – sind ästhetische Ausdrucksformen, die in diesen Jahren als typisch deutsch bezeichnet werden können. Erst in den 80er Jahren erlebte deutsches Design einen Paradigmenwechsel hin zu experimentellen Ausdrucksformen und einer Internationalisierung, was dazu führte, dass eine nationale Designsprache nicht mehr erkennbar war. Bedingt durch die digitale Revolution kamen viele weitere Einflüsse von Außen hinzu, die nicht zuletzt zu einem Verlust an Profil und Schärfe der angewandten Designsprache in Deutschland führten. Inzwischen setzen sich deutsche Designer wieder verstärkt mit der eigenen Identität auseinander und schaffen neue Deutschlandbilder. Das Ergebnis sind innovative Ideen, die internationale Trends setzen.

Deutsche Erfolge

Zu den Gewinnern der neuen Erfolgswelle gehören Kreative mit innovativen Ideen im Produktdesign wie beispielsweise Konstantin Grcic, Stefan Diez und Werner Aichinger. Aber auch im Grafik- und Editorialdesign sammeln deutsche Grafik- und Werbeagenturen fleißig Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben – etwa dem Art Directors Club of Europe (ADCE), wo sie im Ländervergleich Platz eins belegten. Doch die Gewinner der aktuellen Erfolgswelle von Design made in Germany sind nicht nur die Kreativen selbst, sondern die gesamte deutsche Volkswirtschaft. Für Unternehmen und Regionen sind die Design- und Gestaltungskompetenzen eines Landes entscheidende Erfolgsfaktoren im nationalen und internationalen Wettbewerb, denn erfolgreich sind in Deutschland nur Unternehmen mit dem besseren Image bei der Zielgruppe. Und durch einen hochwertig gestalteten Markenauftritt und ein funktionales Design der Produkte können sich Unternehmen die entscheidenden Marktvorteile sichern.

dere:05 - Ausstellung

Die 1. Grafik-Designschau Regensburg "dere:05" widmet sich diesem erfolgreichen Konzept deutscher Kreativität. Denn Design made in Germany hat wieder Hochkonjunktur und so will man bei "dere:05" der Frage nach dem Erfolgsrezept auf den Grund gehen. Die Veranstaltung bietet eine vom 10. bis 25. August kostenlos zu besichtigende Ausstellung, die aktuelle Arbeiten und Projekte von Grafikdesignern aus ganz Deutschland präsentiert. Gezeigt werden aktuelle Arbeiten aus den Bereichen Corporate Design, Typografie, Illustration sowie Fotografie. Kreative aus Deutschland wurden eingeladen, ihr subjektives Deutschlandbild zu gestalten oder anhand von Auftragsarbeiten der Frage nach dem typisch Deutschen in der Gestaltung nachzugehen. Zusätzlich stellen die Macher von dere:05 in einer Retrospektive Meilensteine des deutschen Grafikdesigns von 1900 bis heute vor und die Regensburger Grafikdesign-Szene zeigt ihre ganz persönlichen Favoriten aus der Geschichte des Designs und kommentiert ihre Auswahl. Der Besuch der Eröffnungsveranstaltung am 10. September 2005 sowie der Grafikdesign-Ausstellung ist kostenlos. Die Ausstellung ist vom 10. bis 25. September jeweils Do, Fr, Sa, So von 16:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.

dere:05 - Vortragsreihe

Alle Interessierten sind aber neben der Ausstellung auch mit dem alten, doch liebenswerten bayerisch/österreichische Gruß "[hawe]dere" (eigentlich "habe die Ehre") eingeladen, an der am 17. September stattfindenden Vortragsreihe mit Wolfgang Beinert, Christian Lagé und Ella Hering teilzunehmen. Ein eigens eingerichtetes Cafe lädt zudem zum Dialog oder einfach nur zum geselligen Verweilen ein. Für die Vortragsreihe wird jedoch um Reservierung online gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist! Der Eintritt (inkl. Abendessen) kostet 10,- EUR.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.