Die Visitenkarte ist Ihr persönliches Aushängeschild und sollte daher einen guten Eindruck hinterlassen, wenn Sie sie bei einem Geschäftstermin mit Ihren Geschäftspartnern oder Kontakten austauschen.

Damit Ihre Visitenkarten aus der Masse hervorstechen, können Sie bei LASERLINE aus einer Vielzahl von Optionen auswählen und Ihre Visitenkarten so drucken lassen, wie Sie es möchten – ganz gleich ob im Standardformat oder mit ausgefallenen Details sowie hoher Papierund Druckqualität. Sie entscheiden, was die Visitenkarte über Sie selbst als Person oder Ihr Unternehmen aussagen soll. Mit Spezialpapier, Druck, verschiedenen Farben und Veredelung können Sie bei der Übergabe der Visitenkarte alles vermitteln von Robustheit und Bodenständigkeit zu Exklusivität und Sinn für Design.

Wählen Sie die gewünschte Visitenkartenform aus, spezifizieren Sie im Konfigurator Papierart und Veredelung und bestellen Sie die Visitenkarten bequem zu sich.

Bitte wählen Sie Ihr Produkt

Unser Topseller

VISITENKARTEN STANDARD

  • große Papierauswahl von einfach bis edel
  • viele Natur-, Recycling- und Designpapiere
  • auch 5-farbig mit Gold oder Silber
  • tolle Veredelungen für Exklusivität und Robustheit

Visitenkarten drucken

Visitenkartenformate für jeden Wunsch

LASERLINE bietet Ihnen jedes Format, das zu Ihrem Unternehmen passt – quadratisch, klassisch, mit abgerundeten Ecken, als Klappkarte oder ein individuelles Format.

Um sich von der Vielzahl klassischer Visitenkarten-Designs abzuheben, können Sie die scheckkartengroße Karte im Hochformat bedrucken lassen. Das wirkt frisch und ungewöhnlich, erlaubt aber Ihren Kontakten trotzdem die typischen Halter und Sammler für die Visitenkartensammlung zu benutzen.

Für alle, die mehr Informationen auf Ihrer Karte unterbringen wollen, eignet sich eine Klappkarte. Auf dieser ist genug Platz für Übersetzungen in andere Sprachen. Die zweite Seite einer Klappkarte könnte ebenso mit Blindenschrift, also Braille, gestanzt werden und Ihre Visitenkarte barrierearm machen.

 

Ideen zum Gestalten von Visitenkarten

Weiterhin ist es üblich, die Rückseite einer Visitenkarte als Platz für Notizen leer zu lassen. Brechen Sie mit der Konvention, denn eine Rückseite kann auch anders gestaltet sein – mit einer Übersetzung in eine zweite Sprache oder mit einem Bild Ihres Unternehmens. Vielleicht bringen Sie dort den Link zu Ihrem Internetauftritt oder einen QR-Code unter. Selbst eine Form von Terminkarte auf der Rückseite, auf der ein erstes Treffen bereits festgehalten wird, ist vorstellbar oder ein praktischer Taschenkalender. Nehmen Sie sich Zeit das Passende für sich und Ihr Unternehmen zu finden.

 

Welche Informationen sollten auf Ihrer Visitenkarte stehen?

Egal wie ausgefallen Ihr Design wird, gewisse Mindestangaben haben sich durchgesetzt und sollten auf keiner Visitenkarte fehlen. Dazu gehören Ihr Name und Ihre Kontaktdaten, genauso wie das Firmenlogo und was Sie machen, also entweder Ihre genaue Position im Unternehmen oder die Branche, in der Sie tätig sind. Je nach Geschäftszweig können ungewöhnliche Inhalte gewählt werden. Im IT-Bereich kommt es beispielsweise vor, dass sich nur der Link zur Homepage auf der Karte findet.

 

Welche Schriftgröße ist auf einer Visitenkarte sinnvoll?

Lesbarkeit sollte hier die oberste Priorität einnehmen, aber eine 12-Punkt-Schrift oder größer wirkt schnell klobig und kann ein schönes Design zerstören. Möglich wäre es einzelne Informationen, wie den Firmennamen oder den Namen der Person in einer größeren Schrift hervorzuheben. Für den Großteil des Textes orientieren Sie sich jedoch möglichst an einer Größe von 8- bis 9-Punkt. Kleiner sollten Sie nur gehen, falls akuter Platzmangel herrscht. In diesem Fall wäre eine Klappkarte allerdings die bessere Wahl als eine zu kleine Schrift – schließlich ist Lesbarkeit hier das A und O.

 

Papierwahl bei der Erstellung von Visitenkarten

Wenn es um das Papier geht, entscheidet in diesem Fall das Gewicht, denn Visitenkarten sind typischerweise aus einem festen Karton. Dünnes Papier wirkt schnell als wären die Karten zuhause mit dem Drucker selbstgebastelt worden und damit unprofessionell. Soll es extra robust sein, können Sie bei LASERLINE einen Folienüberzug bestellen. Damit ist Ihre Visitenkarte auch vor Feuchtigkeit und Wasser geschützt.

Veredelungen für Visitenkarten

Verschiedene Veredelungs- und Zusatzoptionen wie partieller UV-Glanzlack im Offsetdruck, abgerundete Ecken, Lochbohrung und Sonderfarben verleihen Ihrem Auftritt schließlich den letzten Schliff.

Setzen Sie sich durch Ihre Farbwahl ab: Gold und Silber wirken elegant, sind selten und die Visitenkarte wird dann gerne aufbewahrt. Dennoch kostet eine Sonderfarbe als Topseller nicht die Welt – steigert aber die Aufmerksamkeit enorm.

Im Individual-Druck und auf Anfrage machen wir jeden Wunsch möglich. Vom hochglänzend folienkaschierten Chromokarton bis zum leinengeprägten Elfenbeinkarton ist alles denkbar, was Sie und Ihr Unternehmen angemessen repräsentiert. Besonders beliebt sind 300 g/qm Chromo- und Feinstkartons; Bilderdruckpapier macht Fotos und Grafiken besonders präzise und leuchtend.

 

Was ist partieller UV-Lack und wie können Sie diesen für Ihre Visitenkarte einsetzen?

Mit der partiellen UV-Lackierung oder Spotlackierung veredelt LASERLINE ausgewählte Stellen Ihrer Visitenkarte und hebt diese hervor – nicht nur optisch, denn die Lackschicht ist bis zu 0,1 mm dick und damit setzt sich Ihre Visitenkarte noch zusätzlich durch ein anderes Gefühl haptisch von anderen ab.

 

Wäre Softtouch eine Option für Visitenkarten?

Ein bisschen wie die Haut eines Pfirsichs fühlt sich die neueste Veredelung an, mit der Sie zahlreiche Druckprodukte im Offsetdruck veredeln lassen können. Die neue Softtouch-Mattfolie macht ihrem Namen dabei alle Ehre und verleiht Ihrem Druck ein samtiges Finish. Besonders Visitenkarten profitieren von der hochwertigen Haptik, da diese persönlich weitergereicht werden und dadurch zum Anknüpfungspunkt für erste Gespräche werden können. Die Softtouch-Mattfolie ist beim 300 g/qm Chromokarton als Topseller erhältlich, für andere Materialien gibt es die Veredelung mit Softtouch im Individual-Offset.

 

Wie wirkt Mattlack auf Visitenkarten?

Lack muss nicht immer auf den ersten Blick stark glänzen. Ein Mattlack verringert die Lichtreflexion auf der Oberfläche der Druckprodukte und macht sie dadurch besser lesbar – und edel in der Anmutung. Warum nicht zur Abwechslung durch Mattlack mit weniger Glanz auffallen.

 

LASERLINE druckt Visitenkarten nachhaltig

LASERLINE kann Ihre Visitenkarten selbstverständlich auf zertifizierten Recycling-Karton drucken, außerdem werden kobaltfreie Druckfarben verwendet und Ihre Visitenkarten machen sich mit DHL GoGreen klimaneutral auf den Weg zu Ihnen. Der Berliner Branchenpionier LASERLINE ist zudem seit März 2014 eine der ersten Druckereien weltweit, die komplett CO2-neutral arbeitet.

 

Tipps & Tricks bei der Erstellung von Visitenkarten

Bestellen Sie für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt die Visitenkartenbox als Zusatzoption mit. Die Box schützt die Visitenkarten – denn nichts zerstört den guten Eindruck Ihres Designs wie Knicke oder Flecken. Gleichzeitig können Sie mit diesem sinnvollen Geschenk Wertschätzung zeigen.