SEDKARTEN

  • Zahlreiche Kartons und Veredelungsoptionen
  • Optional mit abgerundeten Ecken
  • Zusatzoptionen (Perforierung, Briefumschläge)
250 Stück
151,44 €
(brutto)
Jetzt konfigurieren

Sedkarten

Beim Casting zählt der richtige Auftritt. Agenturen, Magazine oder Fotografen verlangen eine repräsentative Visitenkarte. Vorne mit einem großartigen Portrait und hinten mit mehreren kleinen, variantenreichen Fotos und den wichtigsten persönlichen Angaben. Der Bezeichnungen und Schreibweisen – abgeleitet vom Erfinder, dem Briten Sebastian Sed - sind viele: Sedkarte, Zed Card, Zed-Card, Comp Card, Sed Card, Sed-Karte. Wer seine Chancen erhöhen möchte, setzt auf Veredelungsvarianten, die für einen exklusiven Look, eine schmeichelnde Oberflächenhaptik und gerade bei partiellem Einsatz für besondere Aha-Effekte sorgen.

Materialien

Die Sedkarte ist eine beidseitig bedruckte Karte im DIN-A5-Format, die im Digital- oder Offsetdruck erhältlich ist. Wer schnell nach einer günstigen Lösung für kleine Auflagen ab 25 Stück sucht, findet im 4/4-farbigen Digitaldruck die richtige Wahl. Bei Auflagen ab 250 Stück erwartet Sie höchste Qualität mit dem 5/5-farbigen Offsetverfahren. Silber, Gold oder eine individuelle Sonderfarbe als fünfte Farbe sorgen extravagant für Aufmerksamkeit. Das Papier bestimmt den Look – im Individual-Druck ist die Auswahl besonders groß. Unser Tipp: Haptisch hochwertig und brillant in der Bildwiedergabe ist beidseitig gestrichener Chromokarton mit einer Grammatur ab 300 g/qm.

Optionen & Zubehör

Wer nichts dem Zufall überlassen und seine Chancen erhöhen möchte, setzt auf optionale Veredelungsvarianten. Je nach Druckverfahren und Papierwahl stehen Ihnen eine Fülle von Lack- und Folienveredelungen zur Auswahl, die partiell oder vollflächig für einen exklusiven Look und eine schmeichelnde Oberflächenhaptik sorgen. Im Offsetdruck lassen sich optional abgerundete Ecken und die 1-fache Perforation wählen. Im Digitaldruck sind die passenden gefütterten Briefumschläge gleich mitbestellbar. Viel Erfolg!

Tipps & Tricks

Wer castet, der rastet nicht. Zwei, drei Sekunden und dann kommt schon die nächste Karte. Also muss vorne auf die Sedkarte das eine Wahnsinnsfoto. Das Bild, das auch bei einer Wand voller Sedkarten noch auffällt. Aber bitte mit direktem Blickkontakt. Ich schau Dir in die Augen, egal ob Kleines oder Großer. In das Portrait wird der Name entweder weiß in den dunklen Bildpartien oder schwarz auf weiß hinein gedruckt.

Auf der Rückseite ist dann Platz für mehrere Fotos – gerne auch von unterschiedlichen Fotografen -, die unbedingt die Wandlungsfähigkeit des Modells unterstreichen sollten. Vom Stil wie vom

Ausdruck, von Bikini bis Ballkleid, von Detail bis Ganzkörper. Aber natürlich sind auch die Fakten wichtig mit Angaben zu Größe, Taillenumfang, Schuh-, Hut- und Konfektionsgröße, Augen- und Haarfarbe. Möglichst immer auch in internationalen Angaben, also Fuß und Zentimeter. Nur die Adresse lassen sie lieber die Agentur drauf kleben. Dann können Sie auch mal umziehen. Von wegen heute Mailand und morgen Paris. Und seien Sie großzügig beim Verteilen. Da die Agenturen die Karten meist selbst nicht wieder zurück kriegen und dementsprechend etwas großzügiger bedacht werden sollten, sind 1000 Sedkarten schneller verbraucht als man glaubt.