Beliebte Druckprodukte im Digitaldruck online drucken

Flexibel und schnell: Das sind die Stärken des Digitaldrucks. Die moderne Form des Druckens ist gerade dann gefragt, wenn Klein- und Kleinstauflagen gedruckt werden sollen. Das besondere Plus: Im Digitaldruck lassen sich Ihre Prints individualisieren. So sind Nummerierungen, Personalisierungen mit Texten und Bildern und spezielle Veredelungen leicht umzusetzen. Bei LASERLINE hat das digitale Druckverfahren eine gleichberechtigte Rolle zum Offsetdruck. Deshalb haben wir unseren Digitaldruck nach ProzessStandard Digitaldruck (PSD) zertifizieren lassen.

Rechnungskauf
Einfach online bestellen und
Auftrag später bezahlen

datencheck

Druckdatenprüfung
Professioneller und kostenloser
Druckdatencheck

Umweltbewusst
Zertifiziert nach Umwelt-
und Energiemanagement

kiste

Versand Inklusive
Inklusive Standardversand
innerhalb Deutschlands

Wie funktioniert Digitaldruck?

Der Digitaldruck hat in der Druckbranche eine kleine Revolution ausgelöst. Nie ging es einfacher und schneller, ein Druckprodukt herzustellen. Doch Digitaldruck ist nicht gleich Digitaldruck: Ob Inkjet oder Elektrofotografie – jede Technik bietet eigene besondere Vorteile.

Die Vorteile des Digitaldrucks sind schnell genannt, aber dadurch nicht weniger relevant: Er ermöglicht kurze Produktionszeiten, den Druck von personalisierten Dokumenten und rechnet sich daher schon in niedrigen Auflagen. Möglich wird dies, weil digitale Daten direkt auf den Bedruckstoff übertragen werden – ohne dass vorher Filme oder Druckplatten belichtet werden müssen, wie es beim Offsetdruck der Fall ist.

Der Digitaldruck wird auch als „Druckverfahren ohne Druckform“ oder englisch als NIP-Verfahren („Non Impact“) bezeichnet. Unter diesen Schlagwörtern werden jedoch verschiedene Drucktechniken zusammengefasst, die unterschiedlich funktionieren und auch mit verschiedenen Farbtypen arbeiten. Die zwei wichtigsten Drucktechniken im Digitaldruck sind die Elektrofotografie und das Tintenstrahlverfahren bzw. Inkjetverfahren.

Am weitesten verbreitet bei den digitalen Druckverfahren ist die Elektrofotografie. Sie lässt sich in fünf Prozessschritte unterteilen. Dazu gehören die Bebilderung, Einfärbung, Tonerübertragung, Tonerfixierung und Reinigung.

Zum Einsatz kommt eine Trommel, deren Oberfläche mit einem Fotohalbleiter beschichtet ist. Dieser verändert sich bei Lichteinwirkung. Diese Veränderung oder auch Belichtung wird mit scharf gebündelten Lichtstrahlen (Laser oder LED) vorgenommen. Die so entstandenen belichteten Flächen werden dann mit Trockentoner eingefärbt.

Anschließend wird das sogenannte Tonerbild von der Fotoleitertrommel mittels elektrostatischer Prozesse auf den Bedruckstoff übertragen. Das kann direkt Papier oder Karton sein, aber auch Zwischenträger können mit Tonerbild bedruckt werden.

Abschließend wird die Farbe bei Trockentonern durch Hitze auf dem Trägermaterial fixiert. Im Gegensatz zu den flüssigen Druckfarben im Offsetdruck entfallen die Trocknungszeiten, die beim Offsetdruck benötigt werden, komplett. Um die Trommel auf den nächsten Druck vorzubereiten, wird sie sofort gereinigt.

Ein Beispiel: Vistenkarten im Digitaldruck sind schneller produziert als im Offsetdruck, da die Produktion auf Grund von Trocknungsvorgängen naturgemäß einer längeren Produktionszeit bedarf.

Jedoch lassen sich im Digitaldruck hergestellte Briefbogen nicht mehr mit einem Laserdrucker bedrucken, da die im Digitaldruck-Verfahren aufgebrachten Farben den dabei entstehenden hohen Temperaturen nicht standhalten würden. Für nachträglichen Tintenstrahldruck oder für den Einsatz in der Schreibmaschine eignen sich die Briefbögen jedoch einwandfrei.

Für den Digitaldruck spricht, Klein- bis Kleinstauflagen binnen kürzester Zeit herzustellen. Dies geschieht qualitativ sehr hochwertig. Dennoch erkennt das geschulte Auge einen Unterschied zum Offsetdruck, der ein noch besseres Druckbild bietet. Dafür können digital gedruckte Aufträge können besonders schnell realisiert werden. Im Express-Tarif oder sogar im Sofort-Tarif, also innerhalb von zwei bis vier Stunden, ist Ihre Ware abholbereit.

Generell profitieren alle schnell zu aktualisierenden Druckprodukte vom Digitaldruck. Dazu zählen Speisekarten, Visitenkarten, Flyer oder Aufkleber, die rasch und preisgünstig auch in kleinen Stückzahlen produziert werden können. Bis zu einer Auflage von 500 Exemplaren ist der Digitaldruck wirtschaftlicher.

Auch Flüssigtoner kann bei der Elektrofotografie verwendet werden. Der flüssige Toner muss dann während des Drucks fixiert werden. Beide Tonerarten haben ihre Vorteile: Die Farbpartikel im Flüssigtoner sind in einer Transferflüssigkeit dispergiert. Deshalb sind sie besonders klein und ermöglichen eine hohe Druckqualität – vergleichbar mit Ergebnissen im Offsetdruck. Zudem ist Flüssigtoner mischbar: Mit speziellen Mischstationen lassen sich auch Sonderfarben erzeugen.

Der Trockentoner besteht dagegen in der Regel aus zwei Komponenten, den Trägerpartikeln und den Farbpartikeln. Die Trägerpartikel übernehmen die elektrische Ladungsaufnahme. Moderne Toner wie der von Xerox chemisch hergestellte EA-Toner hat gleichmäßig geformte Farbpigmente, die ebenfalls für eine sehr gute Druckqualität sorgen. Umweltbewusste schätzen am Digitaldruck mit Trockentoner, dass sich die Drucksachen besser recyceln lassen.

Neben der Elektrofotografie ist der Inkjet-Druck das wichtigste Verfahren im Digitaldruck. Der Inkjet-Druck wird in der Werbetechnik eingesetzt. Im Gegensatz zur Elektrofotografie erfolgt die Bebilderung direkt auf den Bedruckstoff. Die Tinte wird aus feinen Düsen auf Papier, Folie oder Platte gespritzt.

Vor allem im Großformatdruck erfreut sich der Inkjet-Druck großer Beliebtheit. LASERLINE produziert im LFP-Bereich mit Inkjet-Druckmaschinen. Dank variabler Tropfentechnologie mit Piezodruckköpfen wird der größtmögliche Farbraum wiedergegeben. Dafür werden sechs Farben (Cyan, Magenta, Yellow, Black, Light-Cyan, Light-Magenta) eingesetzt, die für die optimale Farbwiedergabe sorgen. Auch bekannte Farbsysteme wie Pantone, HKS- und RAL-Töne lassen sich optimal wiedergeben.

Auch im Inkjet-Druck wird zwischen festen Farben, die während des Druckprozesses schmelzen, und flüssigen Farben unterschieden. Mehrheitlich werden flüssige Farben verwendet, die aus Farbstoffen oder Pigmenten, einem Farbträger (Öl, Wasser oder Lösemittel) und Zusatzstoffen bestehen.

Entscheidend für die Haltbarkeit der Inkjet-Farben sind die Inhaltsstoffe. Wird mit Farbstofftinte gedruckt, so ist der Farbstoff im Farbträger aufgelöst – eine günstige, jedoch keine langlebige Variante.

Pigmenttinte enthält kleine Farbträger im Trägerstoff, wodurch das derart produzierte Druckprodukt kurzfristig im Freien einsetzbar ist.

Wenn Lösemittel als Farbträger benutzt wird, dann ist der hergestellte Druck im Freien lange haltbar. Das liegt daran, dass das Lösemittel die Farbe tief in den Bedruckstoff hineinträgt und anschließend verdampft. Da hält insbesondere Werbebanner und Planen lange im Außeneinsatz. LASERLINE verwendet je nach Einsatzzweck des Druckprodukts verschiedene Flüssigtinten.

5 Vorteile des Digitaldrucks

Schnelligkeit
Schnelle Produktion möglich dank kurzer Vorbereitungs- und Trockungszeiten.

Vielfalt
Große Auswahl an digital druckbaren Printprodukten bei LASERLINE.

Auflage
Kleinauflagen bereits mit sehr geringen Stückzahlen realisierbar.

Flexibilität
Hochwertige Druckergebnisse durch modernen Druckmaschinenpark.

Personalisierung
Vielfältige Möglichkeiten zur Individualisierung und Personalisierung.

Digitaldruck bei LASERLINE

LASERLINE ist spezialisiert auf Geschäftsdrucke und Werbedrucksachen in kleinen, mittleren und großen Auflagen. Für die kleinen bis mittleren Auflagen kommen unsere Digitaldruckmaschinen von Xerox, HP und Kodak zum Einsatz.

So können wir jeden noch so individuellen Druckwunsch wirtschaftlich umsetzen – rasante Fertigstellung, aufwändige Personalisierung oder kleine Auflagen ab 10 Exemplaren.

Dank moderner Digitaldruckmaschinen wird für jedes Druckprodukt die passende Technik geboten. Die hohe Druckqualität und zusätzliche Veredelungsmöglichkeiten wie Lackierung mit Hochglanz- oder Mattlack, teils auch partiell, runden unser Angebot ab. Mehr zu den Veredelungen können Sie weiter unten nachlesen.

Günstig wird der Digitaldruck durch die Verwendung von Sammelformen. Hierzu werden Aufträge verschiedener Kunden auf einem „Sammelform“-Bogen gedruckt.

Ein Beispiel: Werden die Visitenkarten von 20 Kunden zusammen auf einem Druckbogen gedruckt, verringern sich die Fixkosten im Druckprozess und das 20-fache. Diese Art des Druckens spart Ressourcen, verringert den Zeitaufwand und lohnt sich für LASERLINE-Kunden finanziell, da wir die Ersparnis an unsere Kunden weitergeben.

Vergleichbar ist das mit dem Teilen eines Taxis – fährt man alleine im Taxi, muss man die komplette Taxifahrt selbst bezahlen. Eine Fahrt mit mehreren Fahrgästen spart Kosten und bleibt dennoch bequem. Bezogen auf den Druck schonen die Sammelformen also das Druckbudget, ohne Einbußen bei der Druckqualität zu erzeugen.

Die Einschränkungen dabei sind jedoch zuvor festgelegte Formate und eine feste Auswahl an Papiersorten. Wir wählen aber zuvor die gebräuchlichsten Papiere für die Sammelformen. Bei der Farbigkeit im Druck wird nach dem ProzessStandard Digitaldruck produziert, was Ihnen zusätzliche verlässliche Qualität zusichert.

Als erste Druckerei weltweit wurde LASERLINE 2012 im ProzessStandard Digitaldruck (PSD) von der FOGRA zertifiziert. Der PSD berücksichtigt im Bereich Farbtreue die aktuellen Entwicklungen der sich im Aufbau befindlichen Normfamilie ISO 15311. Unterteilt wird in drei Bereiche: Die Ausgabe-Prozesskontrolle, die Farbtreue und der Workflow. Mehr Informationen finden Sie auf: www.laser-line.de/unternehmen/umwelt-nachhaltigkeit

Veredelungen im Digitaldruck

Beliebt ist der Digitaldruck für besondere Veredelungen. So bietet der Digitaldruck besonders bei kleinen Auflagen viele Möglichkeiten der Individualisierung. Sie möchten gerne mit partiellen Lacken Überschiften oder Bilder betonen? Sie wollen Flyer mit persönlicher Anrede drucken lassen? Oder benötigen Sie eine Sonderfarbe für die Marketingkampagne?

Gerade Sonderfarben verleihen Drucksachen das gewisse Etwas. Dank Metallictönen oder Hausfarben wird im Digitaldruck die Realisierung auffälliger Prints ein Leichtes. Die bekanntesten Sonderfarbsysteme sind Pantone und HKS. Im Digitaldruck werden die Sonderfarben konvertiert – je mehr Farben das Digitaldrucksystem verwendet, desto genauer wird die Umsetzung durch einen größeren Farbraum. Aber auch echte Sonderfarben sind mit einem speziellen Druckwerk zu produzieren.

In fünften (oder weiteren) Druckwerken können manche Digitaldruckmaschinen sogar Metallictöne verarbeiten. Die Metallicfarbe kann dabei mit farbigen Nuancen kombiniert werden, so dass Metalliceffekte in unterschiedlichen Farben realisiert werden können.

Das ist jedoch noch nicht alles: Auch fluoreszierende Farben lassen sich mit Hilfe des Digitaldrucks verwenden. Zudem sind magnetische Farben für den Sicherheitsdruck oder Wasserzeichen im Digitaldruck möglich.

Im Maschinenpark von LASERLINE hilft ein fünftes Druckwerk dabei, das digitale Druckprodukt mit Lacken zu veredeln. Dafür stehen wahlweise 3D-Lack, partieller, vollflächiger Mattlack oder fluoreszierender Lack zur Auswahl. Über den Glosser kann auch eine vollflächige Hochglanzlackveredelung erfolgen, um dem Print eine besondere Optik und Haptik zu verleihen.

Auch Personalisierungen sind schnell erstellt. Im Digitaldruck können Sie bei jedem einzelnen Druckbogen fortlaufende Nummerierungen, Anreden und Adressen aus einer Datenbank und vieles mehr eindrucken lassen. Dadurch stimmen Sie die Prints individuell auf Ihre Zielgruppe ab und können sie so direkt ansprechen.

Jedes gedruckte Exemplar können Sie mit individuellen Texten und Bildern versehen. So kommt Ihre Werbung garantiert zielsicher beim Empfänger an. Die Text- und Bildpersonalisierungen bieten sich besonders für Mailings an und für individuelle Kundengeschenke – beispielsweise für Blöcke als Werbegeschenk.

Aber auch bei Eintrittskarten und Clubausweisen ist eine Personalisierung wichtig, um durch fortlaufende Nummern oder einen Namen eine Individualisierung zu schaffen.

All das sind Spezialanwendungen, die der moderne Digitaldruck möglich macht. Ihre Fragen zu diesem Thema beantwortet unser Kundenservice jederzeit gerne. Schicken Sie uns einfach online eine Preisanfrage zu einem konkreten Produkt oder senden Sie uns eine E-Mail an service@laser-line.de.